Herbsttage am Lago

Oktober 2017

Zusammen mit dem Gams-MTB-Team rund um Roland Noichl statteten wir wieder mal dem Gardasee einen mehrtägigen Besuch ab. Natürlich mussten wiederum die MTB-Klassiker Passo Nota, Val Pura, Monte Stivo und einige mehr herhalten und wie immer war es a volle Gaudi! Danke Roli für die Bilder!

E-Bike-Erstbefahrung Sentiero Graziadei (418er)

19. April 2017

Gestern konnte ich den nicht enden wollenden Sentiero Graziadei unter die Stollen nehmen. In eine tolle Rundtour verpackt, macht dieser Vertridetrail in Kombination mit der Cima dÒro und dem Sentiero 413 durchaus Sinn. Auffahrt über Bastione, Malacarne und eine gemütliche Forststraße bis knapp unter den Gipfel der "goldenen Spitze". Von Campigolo über einen technisch anspruchsvollen, steilen Steig auf den Gipfel der Cima dÒro (1799m Seehöhe). Abfahrt zuerst entlang der Auffahrt, später durch steile Laubwälder an der Ostflanke der Rocchetta entlang (413er) bis zur Cima SAT. Von hier geht der 418er los, über 70 Spitzkehren, oft sehr ausgesetzt, einiges im Bike-Schwierigkeitsgrad S5 (höchste Schwierigkeit), meist aber S3 und S4. Oft ist es besser, ein paar Meter zu schieben, als zu viel zu riskieren...Am besten nur befahren, wenn noch keine Fußgeher am Weg sind (kein Platz, Steinschlag). Einer der schwierigsten Trails am Lago!

 

Aufgezeichnete Tour

Mittwoch, 19. April 2017, 12:22

Strecke: 29,3 km
Zeit insgesamt: 2 Stunden 49 Minuten
Zeit in Bewegung: 2 Stunden 17 Minuten

Gesamtgeschwindigkeit: 10,4 km/h
Geschwindigkeit in Bewegung: 12,8 km/h
Geschwindigkeit max.: 42,8 km/h

Aufstieg: 1983 m
Abstieg: 1965 m
Niedrigster Punkt: 53 m
Höchster Punkt: 1807 m

 

Bike: Cube Stereo Hybrid 140 HPA SL500 27.5Plus

Tuned backwheel and frontwheel!

No motor-tuning!

E-Bike Challenge am Lago: "Sieben auf einen Streich!"

10. April 2017

Biker und Maschine im Härtetest: Wieviel kann man fahren, wenn man genügend Strom zur Verfügung hat?

Dieser Frage ging ich gestern auf den Grund: Ziel: 7 Vertridetrails in Limone sul Garda mit dem E-Bike an einem Tag rocken.

 

 

Streckendaten: 113 km
Zeit insgesamt: 10 Stunden 35 Minuten
Zeit in Bewegung: 7 Stunden 44 Minuten

Gesamtgeschwindigkeit: 10,7 km/h
Geschwindigkeit in Bewegung: 14,6 km/h
Geschwindigkeit max.: 60,0 km/h

Aufstieg: 7559 m
Abstieg: 7521 m
Niedrigster Punkt: 85 m
Höchster Punkt: 1316 m

Beginn ca. 08.00Uhr

Ende ca. 20.00Uhr

Material:

E-Bike: Cube Stereo Hybrid 140 HPA SL 500 27,5" Plus

Motorabregelung bei 25 km/h, no tuning!

Bremsen Magura MT5 mit 200er Scheiben

Übersetzung: vorn 15 Zähne, hinten 11-46 Zähne

Sattel: SQ-Lab 611 Ergowave active

 

7 Akkuladungen wurden benötigt.

 

Routenbeschreibung:

 

Nach gut 2 h Autofahrt startete ich in Limone kurz nach 8 Uhr mit der ersten Runde: Rauf durchs Valle Singol (bis knapp 50% Steigung) und weiter auf dem Sentiero 104 (8min tragen) zur Baita Segala. Dort ein wenig Richtung Westen und den Sentiero 120 ins Valle Piana runter, eher easy und ungefährlich, quasi die Aufwärmrunde. Runde 2 schon anspruchsvoller, rauf den Sentiero Antonioli (101er), einige Meter und Kehren extrem schwierig, sonst unglaublich fahrbar, zur Verpflegungsstation Mughera. Rüber zum Passo Rocchetta und über den Monte Palaer und den 122er im senkrechten Sinkflug runter nach Reamol. Achtung: Extremsteig, Steinschlag möglich, Absturzgefahr. Runde 3 rauf über die Straße nach Vesio und zum Passo Nota, runter über die Tunneltrails und den 102er nach Dalco und über den Monte Prealzo den 112er nach Limone, ebenfalls sehr technisch und kurzzeitig ausgesetzt. Runde 4 startet ins Valle Singol rein und den 117er rauf zum Passo Guil, sehr steiler Hohlweg, teils technisch, super fahrbar, aber grenzwertig. Am Guil nach Westen zum Passo Nota, kurz davor den 102er nehmen und dann den Sentiero Muravalle (217er) recht flowig runter ins Val di Bondo. Runde 5 von dort rauf zum Passo Nota, über den 102er wieder nach Dalco und den 111er (Dalco) runter. Der Dalco-Extremtrail ist teilweise recht kaputt und steinschlagig, geht aber bis auf wenige Stellen zu fahren. Runde 6 heißt rauf nach Vesio über die Straße und den lässigen Val Pura Trail (123er) speedig hinunter, ein geiler Klassiker. Runde 7 war dann nochmal nach Vesio und über die 106er Schotterstraße, bei leichtem Gewitter, den Verbindungsweg zum 213er und 109er rauf und runter Richtung Dalco. Am oberen Ende der Wiese über den Zaun und rein ins letzte senkrechte Abenteuer, den teilweise ausgesetzten Sentiero 102 ins Val Scaglione runter. Ziemlich fertig, vor allem Oberkörper-mäßig, kurz vor 20 Uhr am Parkplatz bei der Milanese-Bar vom Radl gepurzelt. Alles gehalten, ab nach Hause, fettes Tagl.

  

Titelbild im Rondo (Standard-Beilage)

24. März 2017

cooles Coverpic für die Wochenendbeilage des Standard (Auflage 100.000)

pic by C.Malin.

EMTB-Biketest am Lago

02. bis 05. Januar 2017

Als EMTB-Testfahrer war ich Anfang Jänner mehrere Tage in Torbole stationiert, um zusammen mit Bike-Urgsteinen wie Uli Stanciu, Stefan Hermann und Markus Greber die neuesten All Mountain- und Enduro-E-Fullys unter die Lupe zu nehmen. 4 Tage lang quälten wir die neuesten Boliden von Cube, Scott, Specialized, Trek, Cannondale, Flyer, Mondraker, Giant  und andere über unseren eigens ausgewählten Testparcours. Leider darf ich nichts verraten, außer: Wartet auf die EMTB 01/2017, sie erscheint am 15. März und wird ein Reißer!! Let`s do the uphillflow!

Uphillflow mit Stefan Schlie

11. bis 13. Oktober 2016

Welche anspruchsvollen Trails am berühmt-berüchtigten Lago di Garda kann man mit dem E-Bike bergauf fahren? Dieser Frage wollten Stefan Schlie und ich auf den Grund gehen. Zusammen mit Markus Greber, der die Idee grandios fand und gleich einen Bericht für die erste Ausgabe des EMTB-Mags 2017 daraus machte, probierten wir extrem steile Anstiege über Riva und Limone. Klassiker wie das Vallee Singol oder die Abfahrten vom Monte Brione nahmen wir ebenso unter die Stollen wie den verrückt steilen, steinigen Steig rauf zur Kapelle Santa Barbara westlich von Riva. Trialtechnik vom Feinsten war hier gefragt. Aber auch Abfahrten wie Dalco oder Sentiero 601 sind mit den neuen E-Bikes kein Problem. Kurz gesagt einfach der Wahnsinn!

Snowbiken unter Strom

24. November 2015

Mit Christoph Malin und Marco Willeit im Schnee stöbern. Unterhalb des Padasterjochhauses wurden wir fündig. Super Powder, Sonne und frisch geladene Akkus ergeben die richtige Mischung!  Fotos by Christoph Malin (www.christophmalin.com)

E-Bike Test für Bergwelten

November 2015

Mit Christoph Malin als Testleiter und fähigen Mädls und Jungs beim Fotoshooting konnten wir 2016 E-Bikes der neuesten Generation testen. Allen voran Cube und Scott, sind moderne E-Bikes einfach die Spaßmaschinen schlechthin!