Lüsener Fernerkogel Nordwandgully

07. Dezember 2016

Wir (Benni Purner und ich) wiederholten die Neutour von Philipp Brugger und Simon Messner am Nordabbruch des Fernerkogels in Lüsens. Durch die hervorragenden Nordwandverhältnisse konnten wir lockerflockig an einem Tag diese lohnenswerte Eistour machen. der Gully selbst bietet tolle Eiskletterei und einige saftige Mixedstellen, stellt aber nur einen Bruchteil der Bergfahrt dar: ein elendslanger Zustieg und steiles Gipfelgestapfe, nicht zu vergessen ein langer Abstieg, gehören ebenfalls dazu. Gratulation an die Erstbegeher, ein wertiges Unternehmen!

Plan B (alpiner mixedclimb am Zwölferkogel)

22. Dezember 2016

Heute nutzte ich mit Paul Mair die äußerst guten Verhältnisse im alpinen Gelände aus, und wir stiegen solo zu zweit durch die anregende Zwölferkogel-Nordwand im Kühtai. Harter Trittschnee, eine durchdachte Linienführung und ein abwechslungsreicher Abstieg über den Nordostgrad machten die Tour zum Genuss!

Urfall Stubai

04. Dezember 2016

Erste Eisfalltour in diesem Winter. Benni Purner und ich wurden im Langental oberhalb der Bsuchalm fündig. Der ca. 100m hohe Eisfall bietet abwechslungsreiche Eiskletterei, darf aber wegen seinem hohen Wassereintrag nicht unterschätzt werden. Wir wählten die sicherste Linie ganz rechts, um eventuellem Eisschlag möglichst aus dem Weg zu gehen.

Schneiderspitze Nordschlucht

17.12.2015

Nach vielen Jahren bin ich gestern wieder einmal in die Schneiderspitze N-Schlucht eingestiegen. Mit Markus Emprechtinger konnte ich also nach über 20 Jahren diese spannende Kamin-Mixedkletterei wiederholen. Leider hatten wir schlechte Verhältnisse mit etwas Neuschnee, milden Temperaturen und Null Eis. Trotzdem konnten wir uns mit viel Schleicherei, Gedrücke und Geschiebe erfolgreich nach oben kämpfen. Ein starker winterclimb, Kalkkögelabenteuerklettern  für Schlanke ohne Rucksack.

Facts: Als Felskletterei im vierten UIAA-Grad im Orglerführer gelistet. Im Winter teils anstrengende Kaminkletterei bis M6+mit Steigeisen und einem Eisgerät. Eishammer als Zweitgerät zum Hakenschlagen empfehlenswert. Brüchig, nass, eng, mitunter steil und mit 6 langen Seillängen ein nicht zu unterschätzendes Unterfangen. Wir verwendeten 70m-Seile. Friends, auch große, Keile, Hexentrics, Schlaghaken und icepecker-pitons (bulldogs) empfehlenswert. Einige rostige Haken vorhanden. Übrigens: Hab da ein paar Dias von einer frühen Begehung, so Anfang der 90er Jahre zusammen mit Joggl Oberhauser und Mike Schuh gefunden. Enjoy!

Vertrider-Revival im Lichtenwald

10.10.2015

Diesmal lud Axel zum gemütlichen Herumgetriale an einem Samstag ein. Dass er einen der härtesten Vertride-Klassiker aussuchte, war natürlich logisch. Gut 15 lustige Jungs und Mädel ließen biketechnisch an diesem Tag nichts anbrennen. Der Trail, immer noch gleich schwierig wie vor zehn Jahren, brachte uns, oben griffig, unten rutschig, gehörig ins Schwitzen. Gottseidank konnte der Flüssigkeitshaushalt nachher wieder korrekt eingestellt werden! Prost! Vielen Dank an den Gamsler Christoph Kovacs für die tollen Bilder!

3. Zwerg Grawa Eisgarten

18. Februar 2015

Mit Dominik war ich heute nach längerer Pause wieder einmal bei perfekten Bedingungen im Steileis. Da die schweren Mixedlinien (Dopey directe und Bese Hexe) nur ungenügend aufgeeist sind, suchten wir uns einen Klassiker aus, nämlich den 3. Zwerg. Der ist heuer auch nur minimal aufgeeist, versprach also interessant zu werden. Einziger Programmierfehler heute: Ausser kurzen Schrauben, die supernützlich waren, hatten wir überhaupt keine gear dabei. Die erste Mixedlänge kletterte ich deshalb ganz links, da das M6-Gelände ganz ohne Absicherung doch etwas riskant erschien. Die drei folgenden Längen sind schön, dünn, aber gut absicherbar. Für Wiederholer: Für die erste Länge unbedingt zweidrei Nägl und ein paar friends mitnehmen!

Hängende wiedereinmal (13.01.2014)

Mit Dominik war ich wieder einmal in den Hängenden Gärten. Trotz hartem, sprödem Eis war es ein Genuß, die über 100m hinaufzuhackeln. Hängende Gärten ist fast immer ein Traum!

Genusstour "4.Zwerg", Grawa Eisgarten (13.12.2013)

Diesmal nahm mich Julia mit zum Eiskraxeln, die 4 SL-Tour "4.Zwerg" im Grawa-Eisgarten ist ein Klassiker, der meist schmale Eisschlauch, umgeben von festem Gneis, macht immer Laune!

Liftspur ganz ohne T-bars (13.02.2013)

feine 2 Seillängen im Ötztal kurz vor Längenfeld
feine 2 Seillängen im Ötztal kurz vor Längenfeld

Mit Dominik Pittl war ich heuer wieder mal im Eis, viel Zeit hatten wir nicht, aber heiße Infos, nämlich dass die Liftspur im Ötztal, ein selten kletterbares 75m Eisgebilde, "in condition" sei. Also nix wie hin. Dominik wollte endlich mal was Gscheits vorsteigen, also schmiss er sich in die erste Länge, nit ohne, teils nass, teils abweisend, ca. 40 m lang. Ich kam rasch nach und stieg die zweite Länge vor, schön steil und schön in der Sonne, gottseidank wars ein sehr kalter Tag. Die Route war gut eingepickelt, somit war stylisches Hooken angesagt. Gleimal waren wir oben, geilo. Ein Waldpfad führte uns wieder gemütlich zum Auto zurück. fazit: absolut empfehlenswert, aber auf korrekte Bedingungen warten und früh starten (Sonne).